Tattoo-Pflege

Tipps und Tricks zur Tattoopflege

 

Die Tattoopflege sollte dem Hauttyp angepasst werden. Wer trockene Haut hat, sollte die tätowierte Stelle also entsprechend öfter eincremen. Wichtig ist, dass die betroffenen Hautstellen nie trocken und spröde werden. Krusten können zu Farbverlust führen.

Übrigens: Zu viel Creme lässt die Haut aufquellen, was ebenfalls zu einem Farbverlust führen kann. 3-6x eincremen am Tag sind ein guter Mittelwert. Auch ein Vollbad weicht die Haut auf und sollte am Anfang vermieden werden, Duschen ist absolut in Ordnung.

Tätowierte Haut heilt am besten an frischer Luft. UV-Strahlung sollten Sie allerdings für 4 Wochen meiden, denn die gereizte Haut kann sich dabei schnell entzünden. Auch danach muss das Tattoo in der Sonne besonders geschützt werden.

Decken Sie die tätowierte Stelle immer ab, sodass die Creme nicht an die Kleidung kommt, sowie keine Druckstellen entstehen.

Bedenken Sie zudem immer: Eine konsequente Pflege erhält Ihr Tattoo.